Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Shintaido-Aikibujutsu

steht für den Weg des Körpers und des Geistes. Dieses System beinhaltet Elemente des Daito-Ryu Aikijutsu, des Haku-Aikibujutsu und des moderneren Aikido. Die Energie und Kraft des Angreifers umgelenkt und entsprechend der zentrifugalen und zentripetalen Kraftführung gegen ihn selbst gerichtet. Es schult und vermittelt elegante, geschmeidige Bewegungen, Mobilisierung und Aktivierung der inneren Kräfte (jap. = Ki - chin. = Chi) und stellt darüber hinaus eine hervorragende Methode der geistigen Schulung dar.

Durch die Funktionalität der Energielenkung im Aikijutsu ist darüber hinaus auch eine effiziente Selbstverteidigung ohne Einsatz von körperlicher Kraft gewährleistet. Das Aikijutsu schult die Bewegungsmotorik, verbessert die Körperbeherrschung und Geschmeidigkeit des Körpers.

Soke Heinz Köhnen erlernte das Aikijutsu als Komplettsystem von seinem Meister Wakayama, der dieses in einer langen Familientradition nur wenigen Personen zugängig machte.  Nach Information seiner Lehrer gehörte das Aikijutsu, das von Sensei Wakayame gelehrt wurde ebenfalls zum Goshinryu-Kempo, hier zu den inneren Kampfkünsten, die früher nur höheren Graden vorbehalten waren. Das Aikijutsu ist ebenfalls Bestandteil des Goshinryu Kempo und diesem System intregriert.

Im Budokan werden durch Soke H. W. Köhnen die wichtigsten Bestandteile dieses Systems gelehrt und wieder in die Techniken der anderen Systeme eingebracht, damit die Rückführung zu einem einzigen effektiven System möglich ist.